Kräuterlehrgang 2019

Altes Heilwissen der Landfrauen als praxisorientierte Lehrgang zum Kräuterexperten.

Das Landladl aus Gmünd und die VHS Kärnten starten im April 2019 einen umfangreichen Kräuterlehrgang über die Geheimnisse der Kräutermedizin.  Seit Jahrtausenden wird das Wissen rund um die Naturheilkunde in unseren Breiten angewandt. Erst seit 300 Jahren gibt es die Schulmedizin. Davor wurden alle Krankheiten nur mit Kräutern behandelt. Um diese kulturelle Volksmedizin nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, gibt es jetzt diese Weiterbildung zum Kräuterexperten. Ein fundiertes Wissen um naturheilkundliches Know-how und die bewährten Heilwirkungen der Kräuter.

Lehrgangsziel: Fundiertes Kräuterwissen für die Familie und für die persönliche Weiterentwicklung. Altes Wissen bewahren und weitergeben. Traditionelles Kräuterwissen anwenden und für sich in Kombination mit der Schulmedizin Ursachen und Symptome behandeln. Begleitend dazu soll es einen großen Schritt in Richtung Selbstversorger geben.

Derzeit werden alle Begrifflichkeiten rechtlich geprüft. Danach wird es im Februar 2019 die detaillierte Ausschreibung und die Anmeldemöglichkeiten geben.

2018 hat das Landladl in Himmelberg Kärntens ersten Volksmedizin-Schaugarten angelegt. Dieser ist Basisstation für die praktische Weiterbildung. Der Kräuterlehrgang ist optimal berufsbegleitend durchführbar. Die meisten Stunden werden über ein Online-Klassenzimmer abgewickelt. 

Lehrgangsdetails

Fundiertes Wissen über naturheilkundliches Know-How und die bewährte Heilwirkung der Kräuter:

  • Lehrgangsdauer: 12 Monate mit 6-8 Stunden/ Woche (18 Monate Betreuungsmöglichkeit)
  • Max. 8 Stunden pro Woche im Online-Klassenzimmer
  • Lehrgang lässt sich in 12 Monaten abschließen – kann auf 18 Monate verlängert werden
  • Wöchentliche Testbögen überprüfen das erlernte Wissen
  • Alle 2 Monate erfolgt eine exklusive Expertenrunde mit allen TeilnehmerInnen und nahmhaften Referenten aus der österreichischen und deutschen Kräuterszene (Ethnobotaniker genauso wie Kräuterrebellen, aber auch geistliche Kräutervortragende)
  • Jeden Freitag Nachmittag haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit im Volksmedizin-Garten in Himmelberg das erlernte Know-How mit der Lehrgangsleiterin Sabine Pepper zu besprechen und zahlreiche Fragen zu stellen, im Garten praktisch mitzuarbeiten (völlig freiwillig und nicht Voraussetzung für den Abschluss).

 Abschlusspräsentation der Diplomarbeit an einem Präsenztag in Himmelberg mit Übergabe des Zertifikats

6 Module

  • Übersicht Kräuterheilkunde (Hildegard von Bingen, Klostermedizin, Signaturlehre nach Paracelsus, Sebastian Kneipp, Kärntner Volksmedizin) – zusätzlich was kann und darf Volksmedizin, wann muss ein Arzt zu Rate gezogen werden
  • 100 Pflanzenporträts und Umgang mit dem Arzneimittelhandbuch; Erstellen von Heilpflanzen-Monografien, Anthologien und Steckbriefen; Indikationen, Symptome erkennen; Pflanzenwirkstoffe
  • Anwendungsmöglichkeiten (Kopf, Hals, Magen, Verdauung, Knochen- und Gelenke, spezielle Frauenthemen Präventionsmöglichkeiten, Immunabwehr, Nerven, Stress, Depressionen, uvm.) Anschauungsmaterial und –beispiele direkt im Volksmedizingarten in Himmelberg
  • Anerkannte Naturheilverfahren – Heilmethoden und Weiterentwicklungen (Phytotherapie, Hydrotherapie, Balneotherapie, Bewegungstherapie, Ernährungstherapie, Ordnungstherapie, Aromatherapie, Gemmotherapie, Spagyrik, Blütenessenzen, Körperkerzen, uvm.)
  • Selbstversorgung (Kräutergarten anlegen, Wildkräutersammelplätze, Gärtnern ohne Gift,Aussaattermine, Sammelzeitpunkte, Sammeln, Konservieren, haltbar machen
  • Alpinkräuter, Wald- und Wiesenkräuter, Gartenkräuter in der direkten Anwendung (Tees, Tinkturen, Essenzen, Öle, Salben, Gewürze, Wärmende Kräuter, kühlende Kräuter, Gemütsaufheller, Frauenkräuter, Kräuterräuchereien, Hausapotheke -pflanzliche Antibiotika, pflanzliche Schmerzmittel, pflanzliches Penicillin uvm., Medizin der Bäume)
  • Grüne Kosmetik – Naturkosmetik selbst herstellen( Cremen, Deos, Badezusätze (Öle, Peelings, Duschgels), pflegende Kosmetik, dekorative Kosmetik aus Naturstoffen, Seifen, Shampoos)

Lernen & Kosten

·         Lernen im Online-Klassenzimmer

Ein separater Zugangsraum pro Teilnehmerrunde

Videos, Anleitungen zum Downloaden, Podcasts, fertige Monografien, Vorlagen für Praxisübungen, Powerpointpräsentationen, Word- und Excelvorlagen, Glossar (Wörterbuch mit allen relevanten Schlagwörtern des Lehrgangs verknüpft)

Wöchentliche Überprüfung des Gelernten – Online

Zugang zum Lernraum bleibt 18 Monate pro Teilnehmer geöffnet – auch die Betreuung

  • Kosten Lehrgang: 2.500,-/ Teilnehmer

Förderungen und Teilzahlungen sind möglich. Werden bei der Detailausschreibung bekannt gegeben

 

  • Weiterbildung – keine Berufsausbildung

Weiterbildungsbereich für Interessierte und Kräuterbegeisterte.

Kräuterbäuerinnen können damit in die Direktvermarktung gehen.

Grüne Kosmetik, Kräuterpädagogen, Aromatherapie sind freie Gewerbe und können dann auch beruflich ausgeübt werden.

 

Vormerkung für Interessierte bitte direkt an: i.penz@vhsktn.at oder an sabine.pepper@landladl.at